Abteilung Tischtennis - Chronik

Chronik - Der Tischtennisabteilung der Sportfreunde Goldscheuer und des Fördervereins für den Tischtennissport im Einzugsbereich Kehl e.V.

Am 3.Oktober 1979 wurde die Tischtennisabteilung der Sportfreunde Goldscheuer neu gegründet.

Die erste Mannschaftsmeldung wurde am 2.Dezember 1979 geschrieben.
Den offiziellen Spielbetrieb nahm die Abteilung zum 01.Januar 1980 auf.

Tischtennis wurde bei den Sportfreunden in Goldscheuer jedoch schon vor dem Jahr 1979 gespielt.

Der verstorbene Kurt Braun, lange Jahre aktiver Fußballer im Verein und Vorstandsmitglied, führte den Tischtennissport in Goldscheuer im Jahre 1952 ein. Auf Jahre hinaus wurde wettkampfmäßig TT-Sport betrieben.

Erster Abteilungsleiter war Alfons End. Nach und nach geriet der Sport, auch wegen fehlender Jugendarbeit, ins Hintertreffen. Ehe Günter Wilhelm 1979 eine zweite Ära im Tischtennissport einläutete.

In einer Anzeige im damaligen Gemeindeblättchen hieß es „Sportfreunde Goldscheuer möchten eine Tischtennisabteilung gründen, wer Interesse hat möchte sich bitte bei G.Wilhelm anmelden“

Es waren auf anhieb genügend Interessenten da, so dass mit dem regelmäßigen Training begonnen werden konnte. Die Tischtennisplatten aus Holz, Spannplatten in Eigenregie grün angestrichen, waren die ersten Platten in der Sporthalle. Die Unterkonstruktion, ein Metallgerüst, wurde von Abteilungsleiter G. Wilhelm selbst geschweißt.

Günter Wilhelm leistete als erster Abteilungsleiter der neuen Ära pionierhafte Aufbauarbeit.

Günter Wilhelm, Gründer der TT-Abteilungzoom
Günter Wilhelm, Gründer der TT-Abteilung
Vereinsmeisterschaften 1981zoom
Vereinsmeisterschaften 1981

Unermüdlich war von Anfang an auch der Trainingsfleiß, speziell bei den Jugendlichen. Egal ob Weihnachten, Feiertag oder Schulferien, jede freie Minute wurde praktisch dafür genutzt, um den Hallenschlüssel bei Günter zu holen um trainieren zu können. 10 Stunden Tischtennis am Tag waren keine Seltenheit. Alle profitierten jetzt natürlich von der vereinseigenen SFG-Halle, die quasi rund um die Uhr genutzt werden konnte. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.

Erste Verbandsspiele wurden dann 1980 ausgetragen. In der C-Klasse ging folgende Mannschaft an den Start:

1. Günter Wilhelm, 2. Herbert Bernet, 3. Hans-Gerd Krämer, 4. Jürgen Parden, 5. Jürgen Kuhn, 6. Joachim Parden, 7. Jean-Claude Scheer,
8. Rolf Wurth und 9. Klaus Stoll.

Schon ein Jahr später konnte die junge Abteilung zwei Jugendmannschaften zum Spielbetrieb anmelden.

Die erste Jugend spielte mit 1. Rolf Münch, 2. Rene Bühler, 3. Gundolf Herrmann, 4. Thomas Strauß.

Die zweite Jugend spielte mit 1. Alexander Kern, 2. Martin Manshardt, 3. Claus Schless, 4. Eduard Schmidt. Im Jahre 1981 wurde die erste Herrenmannschaft Meister der C-Klasse. Die erste Jugend Meister der B-Klasse. 1982 feierte die erste Jugend erneut die Meisterschaft in der A-Klasse und stieg in die Bezirksklasse auf. Auch die zweite Jugend wurde erneut Meister der B-Klasse.

Es folgte die Meisterschaft in der Jungen-Bezirksklasse und der Aufstieg in die Landesliga.

Die Meistermannschaft. Claus Schless, Jörg Wilhelm, Wolfgang Berl und Thomas Rath.

Doch dies war nur der Anfang, bei den Herren und Jugendmannschaften folgte eine Meisterschaft der anderen. Kaum verging ein Jahr, in dem die Tischtennisspieler der SFG nicht zu der Sportlerehrung der Gemeinde eingeladen wurden.

16 Jahre lang leitete Günter Wilhelm die Geschicke der Abteilung.

Jugendmeister 1983zoom
Jugendmeister 1983

Bild:
von links nach rechts:
Claus Schless, Jörg Wilhelm, Thomas Rath, Wolfgang Berl und Coach Günter Wilhelm


Meister 1984zoom
Meister 1984

Meister 1984 nach packendem Aufstiegsspiel gegen Oberkirch-Haslach.
Das Spiel endete 8:8 und nur aufgrund von zwei besseren Sätzen stieg die SFG damals auf.

Bild:
von links nach rechts: Christian Larrisch, Rene Bühler, Claus Schless,
Gundolf Herrmann, Günter Wilhelm und Rolf Münch.


1995 trat Günter Wilhelm zurück und überließ den Jüngeren das gemachte Feld. Heute spielt Günter Wilhelm noch aktiv bei den Herren in der 5.Mannschaft und ist im Ausschuß der Sportfreunde Goldscheuer.

Sein Nachfolger , wurde Wolfgang Berl, der von 1995 bis 2010 erfolgreich die Abteilung führen sollte. Wenn man ihn fragt, wie er den zum Abteilungsleiterposten kam, antwortet – wie die Jungfrau zum Kinde !

Die Abteilung wuchs – 3 Herrenmannschaften – 2 Jugend und eine Schülermannschaft wurden jedes Jahr zu den Verbandsspielen gemeldet.

Speziell in der Jugendarbeit wollte die Abteilung noch einen Gang zulegen. Zu diesem Zweck wurde im Jahr 2001 der Förderverein für den Tischtennissport im Einzugsbereich Kehl e.V. gegründet.

Die Vorstände Rene Bühler und Claus Schless lenkten mit Rechtsanwalt Dr. Roland Giebenrath als Schatzmeister die Geschicke des Vereins. Zusammen mit Abteilungsleiter Wolfgang Berl wurde im selben Jahr noch der ehemalige chinesische Weltmeister Li-Shidong als Trainer für die neu gebildete Jugendfördergruppe engagiert.

Fördertraining mit Li-Shidongzoom
Fördertraining mit Li-Shidong
Li-Shidongzoom
Li-Shidong

Die Mitgliederzahl des Fördervereins stieg stetig an. Hinzu kamen zahlreiche Sponsoren, die über Bandenwerbung (Volksbank Bühl) oder Werbung auf Trikots und Trainingsanzügen (Zürich Versicherungen Volker Hochstein, Peterstaler Mineralwasser oder Fahrschule Heitz) den Verein unterstützten. In einem völlig neuen Licht präsentierten sich auch die alljährlich stattfindenden Vereinsmeisterschaften. Die Eltern der vielen Kinder kamen jetzt als Zuschauer in die Halle. Die Clubmeisterschaften der Abteilung entwickelten sich auch Dank der sehr guten Öffentlichkeitsarbeit von Claus Schless zum Publikumsmagnet. 100 Zuschauer und mehr besuchten die Sporthalle an den beiden Turniertagen.

Die Vereinsmeisterschaften wurden so ebenso zur Einnahmequelle, wie die damit verbundene Tombola.

Vom badischen Sportbund geförderte Projekte wie Kooperation Schule und Verein wurden aufgegriffen. Mit viel Geschick brachte Abteilungsleiter Wolfgang Berl erste Südbadische Ranglistenturniere nach Goldscheuer.

Der finanzielle Rahmen stand, so dass jetzt die Werbetrommel bei den Kindern gerührt wurde. Groß ausgeschrieben und mit tollen Preisen dotiert folgten jeweils im Frühjahr die Mini-Meisterschaften.

Jungen und Mädchen bis 12 Jahre spielten in der SFG-Halle den Mini-Meister in den jeweiligen Alterklassen aus. Profitrainer Li-Shidong war am Turniertag anwesend und sichtete talentierte Kinder für seine Fördergruppe.

Siegerehrung der Mini-Meisterschaften mit Ortsvorsteher Richard Schüler.zoom
Siegerehrung der Mini-Meisterschaften mit Ortsvorsteher Richard Schüler.

Über 70 Kinder kamen zu den ersten Mini-Meisterschaften nach Goldscheuer. Die Anzahl der Jugend und Schülermannschaften stieg weiterhin an.

Das anschließende Training war mit 30-40 Kindern steht’s mehr als gut besucht. Um den Jugendlichen auch in der Zeit des Sommerurlaubs von Trainer Li-Shidong professionelles Training bieten zu können wurde der Bundesligaspieler Andras Podpinka für die Sommermonate 2002 verpflichtet.

Die Gruppe der ehrenamtlichen Trainer musste jetzt natürlich ebenfalls steigen. Auch hier hatte die Abteilung das Glück die richtigen Leute in ihren Reihen zu haben.

Für das Jugendtraining engagierten sich von Anfang an Wolfgang Berl, Wolfgang Fien, Oliver Haas und Claus Schless. Dazu kamen Rene Bühler, Heiko Vetter, Patrick Krämer, Günter Wilhelm, Martin Riemer und Bernhard Schaub.
Mit Michael Bohleber kam 2009 sogar noch ein Jugendspieler zum Trainerteam hinzu.

Zeitungsbericht im Guller Podpinka leitet Fördertrainingzoom
Zeitungsbericht im Guller Podpinka leitet Fördertraining

Auch abseits der Tischtennisplatte wurde den Jungendlichen jetzt ein abwechslungsreiches Programm geboten. Paddeltouren auf dem Altrhein, Hochseilgarten mit Hüttenwochenende in Seelbach, Freundschaftsspiele gegen die Partnergemeinde Eschau/Frankreich oder ein Besuch in Stuttgart bei der TV-Live-Sendung Sport im Dritten gehörten dazu.

Erstmals wurde 2004 ein Weihnachtstrainingslager ins Leben gerufen. An zwei Tagen gab es Tischtennis non Stopp in der Sporthalle. Ein namhafter Trainer aus der Region wurde für 2 Tage für das Weihnachtstrainingslager verpflichtet. Zum gemeinsamen Mittagessen lud der Förderverein die Teilnehmer an beiden Tagen in die Sportklause ein.

Die Jugend und Schülermannschaften wurden auch durch das Fördertraining immer stärker. In der Schüler-Bezirksklasse errangen die Schüler der SFG im Jahre 2004 die Meisterschaft. Mit dieser Meisterschaft in der höchsten Schülerklasse qualifizierte sich die Mannschaft für die Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften in Klettgau. Erstmalig spielte eine Mannschaft der SFG um eine Südbadische Mannschaftsmeisterschaft. Der Mannschaft gehörten an: Timo Udri, Marco Krämer, Michael Mang und Michael Bohleber. Als Gruppensieger gelangte die Mannschaft in die Finalrunde. Hier schaffte man auch den Einzug ins Finale und musste sich dort leider dem TTC Beuren geschlagen geben. Trotzdem war natürlich der 2. Platz unter allen Schülermannschaften in Südbaden ein sehr achtbarer Erfolg.

Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler in Klettgauzoom
Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler in Klettgau

Bild:
von rechts: Michael Bohleber, Michael Mang, Marco Krämer und Timo Udri.


Neben den zahlreichen Meisterehren, welche die Mannschaften sich einheimsten trat unter den Einzelspielern einer immer mehr in den Mittelpunkt und wurde zum Aushängeschild des Vereins.

Timo Udri – Er räumte in seiner Altersklasse alles ab, was es zu gewinnen gab. Bezirksmeister, Ranglistensieger und Platz 5 bei den Baden-württembergischen Meisterschaften brachten sogar eine Nominierung in die Schüler-Nationalmannschaft mit sich.

Die Leistungsstärke speziell bei der 1. und 2. Jugend war so enorm, dass der Südbadische TT-Verband es Goldscheuer gestatte, sogar zwei Jugendmannschaften in der Landesliga, der höchsten deutschen Jugendklasse, zu melden. Ein Novum, welches es im gesamten TT-Verband noch nie gegeben hatte.

Die ehemalige Lehrerin der GHS Goldscheuer Barbara Egey entdeckte ihre alte Liebe zum Tischtennis wieder. Sie erwarb in Baden-Baden Steinbach die Trainer-Lizenz und gründete eine Mädchenmannschaft.

Somit gingen erstmals in der Saison 2004 eine Mädchenmannschaft für Goldscheuer an die Tische.

Im Jahr 2006 folgte der Mädchenmannschaft eine Schülerinnenmannschaft. Trainiert werden die Mädchen heute von Heiko Vetter und Patrick Krämer.

Neben den Schülern sollte unbedingt noch eine Mini-Mannschaft (ab 6 Jahre) am Spielbetrieb teilnehmen. Nur so wird gewährleistet, dass regelmäßig die Mannschaften mit jungen Nachwuchsspielern gefüllt werden können.

Günter Wilhelm leitete fortan das Training der Minis jeden Dienstag ab 16.45 Uhr in der SFG-Halle.

Erstmals in der Saison 2006/2007 ging dann eine Mini-Mannschaft für Goldscheuer in die neue Saison.

Die Tischtennisabteilung machte sich mit ihrer vorbildlichen Jugendarbeit im Verband einen Namen.

Erste Anfragen, wie den die Gründung eines Tischtennis-Fördervereins ablaufen solle, kamen per Mail über die neu erstellte Homepage des Vereins.

Auch wurde Goldscheuer für Spieler anderer Vereine eine interessante Adresse. Mit Manuel Schaub wechselte im Jahre 2004 der erste Jugendspieler vom JBW Kehl zur SFG. Sein Vater Bernhard Schaub kam ein Jahr später vom TTC Renchen nach Goldscheuer. Hier agiert er als Jugendtrainer, Spielertrainer und als Nr. 1 in der ersten Herrenmannschaft.

Mit Marco Böhler wechselte ein weiterer Jugendspieler vom TuS Rammersweier nach Goldscheuer.

Bei den Herren folgten im Jahr 2006 Timo Kaufmann und Boris Hauser vom TuS Windschläg.

Neben der knapp verpassten Meisterschaft im Jahr 2005, spielte die erste Herrenmannschaft eine hervorragende Pokalsaison. Sie wurde Pokalsieger auf Bezirksebene und qualifizierte sich für die Südbadischen Pokalmeisterschaften. In Haslach im Kinzigtal wurde die Mannschaft mit Bernhard Schaub, Wolfgang Fien, Oliver Haas und Claudius Maier dann sogar südbadischer Pokalmeister. Dies brachte wiederum eine Qualifikation zu den Deutschen Pokalmeisterschaften nach Lippstadt/Dortmund mit sich.

Hier kämpfte sich der Vertreter aus der Ortenau bis in das Viertelfinale, wo der Pokaltraum dann allerdings ausgeträumt war.

Die Wirtsfamilie Lob, welche seit vielen Jahren die Sportklause und somit die Tischtennisspieler bewirtet, ließ es sich nicht nehmen, die Pokalmannschaft in Lippstadt mit einem Besuch zu überraschen. Wieder zuhause angekommen brachten Birgit und Willi Lob sogar noch ein Begrüßungsplakat am Ortseingang an.

Die Pokalhelden der SFG - Bernhard Schaub, Oliver Haas und Wolfgang Fienzoom
Die Pokalhelden der SFG - Bernhard Schaub, Oliver Haas und Wolfgang Fien
Ein Plakat am Ortseingang von Goldscheuer für die Pokalhelden der SFGzoom
Ein Plakat am Ortseingang von Goldscheuer für die Pokalhelden der SFG

Im Jahr 2009 feiert für die Tischtennisabteilung das 30 Jährige Jubiläum zusammen mit dem Verein SF Goldscheuer der sein 6o jähriges Jubiläum feiert.
Im Sommer 2009 fanden so der ordentliche Bezirkstag des Südbadischen Tischtennis Verbandes erstmalig in der SFG-Halle statt.

Die erste Herrenmannschaft beendete die Saison 2008/09 auf dem 2.Platz der Bezirksliga. Der Aufstieg in die Landesliga wurde so nur knapp verpaßt.
Die 2.Herrenmannschaft wurde ebenfalls Vizemeister in der Bezirksklasse und stieg direkt in die Bezirksliga auf. Somit hat die SFG in der Saison 2009/10 zwei Herrenmannschaften in der Bezirksliga.
Die 2.Herrenmannschaft wurde Meister der Herren B-Klasse Offenburg und stieg in die A-Klasse auf. Ebenfalls zu Meisterehren kam die 5.Herrenmannschaft in der D-Klasse. Die 4.Herrenmannschaft erreichte über eine Qualifikationsspiel gegen Friesenheim III den Klassenerhalt in der Herren B-Klasse Kehl/Renchtal.

In der Saison 2008/09 wurde erstmalig im Jugendbereich in einer Verbandsliga gespielt. Die SFG nahm mit ihrer 1.Jugend erfolgreich daran teil. Dort konnte man sich mit Mannschaften aus Konstanz, Singen oder Freiburg messe, beendete die Saison auf dem 3.Platz.
Auch in der Saison 2009/10 spielte die 1.Jugend der SFG wieder in der Verbandsliga.

Im Jahr 2010 trat Wolfgang Berl als Abteilungsleiter zurück. Es war sogleich klar das nun ein ganzes Team aufgestellt werden musste um die umfangreiche Vereinsarbeit welche Wolfgang Berl 15 Jahre lang quasi in einer "One Man Show" geleistet hatte, auffangen zu können.

Den Posten des Abteilungsleiters teilten sich Hans-Gerd Krämer und Oliver Haas. Als 1.Vorsitzender der Abteilung wurde Heiko Vetter gewählt. Der allerdings trat kurz darauf das schwere Erbe von Edwin Bühler an, welcher als Chef des Gesamtvereins Sportfreunde Goldscheuer zurück trat.

Patrick Krämer übernahm von Heiko Vetter den Job des 1.Vorsitzenden. In der Jugendarbeit war man mit Oliver Haas, Wolfgang Fien, Heiko Vetter, Martin Manshard, Martin Riemer und Claus Schless gut aufgestellt.  Kassierer wurde Wolfgang Fien. Presse/Homepage und Öffentlichkeitsarbeit blieb bei Claus Schless. Chefcoach der Damen wurde Jörg Wilhlem.

Mit viel Gedult und guten Nerven gelang es Jörg Wilhlem zum ersten Mal seit Vereinsbestehen eine Damenmannschaft zu

Die Förderverein hat es im Laufe seines bestehens auf über 70 Mitglieder gebracht.


Text und Fotos by
Claus Schless

Goldscheuer im Februar 2009

Am 01.Januar 1980 nahm die Tischtennisabteilung der SFG offiziell ihren Spielbetrieb auf.zoom
Am 01.Januar 1980 nahm die Tischtennisabteilung der SFG offiziell ihren Spielbetrieb auf.

     Sportfreunde Goldscheuer e.V. · Kittersburger Straße 23 · D-77694 Kehl-Goldscheuer | Benutzerdaten | Login 
Diese Seite wurde erstellt mit Weblication® CMS